Ökomauer

Käfer grüßt Mauerpfeffer

Bei dieser Produktvariante ist ein Teil der Steine sehr stark bearbeitet. Dadurch entstehen in unregelmäßigen Wechselschichtmauerwerken vielfältige Hohlräume, Nischen und Spalten. Sie bieten Pflanzen, Insekten und anderen Kleintieren sichere Lebensräume. Die Ökologische Weinbergmauer erfüllt die Auflagen des Natur- und Landschaftsschutzes.

Ökologisches Gutachten

Eine Untersuchung des Institutes für Angewandte Forschung (IAF) der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen ergab, dass die Ökologische Weinbergmauer die Besiedlung eines großen Artenspektrums aufweist. Untersucht wurde die Anwendung der Ökologischen Weinbergmauer in einem Weinberg in Rottenburg-Wendelsheim (Landkreis Tübingen) als Alternative für Natursteinmauern. Die SANTURO®-Mauern wurden von allen untersuchten Artengruppen besiedelt, darunter konnten auch bundes- und landesweit gefährdete Arten nachgewiesen werden.

 

 

Schilfsand
Schilfsand

Fragen Sie bitte beim regionalen Lieferpartner die Farben an.

Ökomauer

System 15, System 25, einseitig bearbeitet

Mauerdicke:
250 mm
Schichtdicken:
75 mm, 150 mm
Steinlängen:
bei Schichtdicke 75 mm: 300 mm, 400 mm
 
bei Schichtdicke 75 mm: 300 mm, 400 mm

Die unterschiedlichen Steinhöhen werden anteilsmäßig geliefert.

Bei der Ökologischen Weinbergmauer ist eine Quote von ca. 30 - 40 % der Steine stärker bearbeitet.

Oberflächenbearbeitete Abdecksteine passend lieferbar.

Ecksteine sind bauseits herzustellen.

Ökomauer